Berlin Restaurant

Deutsche Küche ist eine Bezeichnung für herkömmliche Gerichte. Jeder Staat hat allerlei herkömmliche Mahlzeiten. Die Entfaltung zu einem solchen Brauchtum erfolgt über zahlreiche Jahrhunderte. Die deutsche Küche lässt sich in unterschiedliche Regionen einordnen. Die Bundesländer haben alle spezifische Landesgerichte, die jeder mit der Region assoziiert. Bei der deutschen Küche handelt es sich um deftige, nahrhafte und fleischlastige Gerichte. Bezeichnende Gerichte sind Rouladen und Sauerkraut. Wenn man einen Amerikaner fragen würde, was er mit deutschen Gerichten verbindet, würde er aller Voraussicht nach Eisbein mit Sauerkraut, Kohlroulade oder Würstchen mit Kartoffelsalat erwidern. Während der Jagdsaison sind sämtliche Wildgerichte gefragt. Gleichgültig, ob Kaninchen, Rindvieh, Wildsau oder Hirschbock. Zu den traditionellen Fleischgerichten gehören auch Gans, Huhn und Entenbrust. Diese Gerichte sind besonders zur Weihnachtszeit sehr angesehen. Herkömmlich gibt es am Weihnachtsfest Gänse-oder Schweinsbraten bei den deutschen Familie. Typische Beilagen dafür sind Rotkohl und Kartoffeln. Die Kartoffel ist in der BRD besonders beliebt. Es gibt viele Arten von Kartoffeln. Z.Bsp.: Bratkartoffel, Süßkartoffeln, Semmelknödel, Kartoffelpfannkuchen, Kartoffelbrei, Kroketten oder Pommes frites. Als Soßen gibt es traditionell Tomatenketchup, Senf oder Bratensoße. Je nach Gegend ist der Senf süßlich oder sehr scharf. In Süddeutschland gibt es meist süßen Senf zu den Spezialitäten. Typisch bayrisch ist: Weißwürste mit Bretzel oder Leberkäs. Sehr gern gemocht sind auch Knödelgerichte, Schweinshaxe, Schweinsbraten und Krautsalat. Im Saarland und in der Pfalz sind Flammkuchen, Schupfnudeln, Spätzle total bekannt. Als Wein wird stets die Sorte Riesling empfohlen. Die Bewohner der Region Franken lieben Bratwürste und Lebkuchen. Als typisch hessisch gilt der Apfelwein. In Nordostdeutschland liebt man Königsberger Klopse, Kasseler, Bockwurst, Currywurst. Insbesondere im Osten sind Fischgerichte sehr beliebt. Zum Beispiel: Zander oder Forelle. In Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen werden Fischgerichte als typischerweise deutsch angesehen. Angesehen sind u.a. Schollen und Heringe. Sehr bekannt ist ebenso der Labskaus. Zu der deutschen Kochkunst gehört traditionell auch das Pils. In den Regionen gibt es viele Sorten. Bspw. Kölsch, Altbier, Weizenbier und so weiter. Total beliebt ist das Radler. Es ist eine Mischung von Bier und Lemonade. Zusätzlich zum Bier ist Wein in der BRD sehr beliebt. Es gibt allerlei Weinbauregionen. Ein paar Beispiele sind die Gebiete Donau, Main, Neckar und die Elberegion. Morgens zum Aufstehen oder zu Kaffee und Kuchen gehört traditionell der Kaffee. Alkoholfreie Getränke sind vorallem Spezi, Schorlen und Wasser. Man findet in jeder Stadt ein oder mehrere Restaurants, die ausschließlich deutsche Küche zubereiten und hiermit werben. In fast jeder Großstadt ist ein herkömmliches Wirtshaus zu finden, wo das Personal Trachten trägt und größtenteils Fleischgerichte auf der Karte sind. Die Bundesrepublik Deutschland hat weltweit das größte Sortiment an Fleischaufschnitt. Charakteristisch ist auch der Verkauf von Mett. Ebenso ist die Bundesrepublik in der Brotauswahl führend. Schwarzbrot, Mischbrot, Laugenbrot, Toastbrot sind einige wenige der beliebten Sorten. Des Weiteren angesehen ist das Eintopfgericht bei den Deutschen. Die Mahlzeit ist sehr sättigend und besteht aus zahlreiche Gemüsearten und Fleisch. Der Eintopf stammt aus dem Norden Deutschlands. Auch sind Nahrungsmittel aus Milch nachgefragt. Die Produkte sind sehr abwechslungsreich. Neben den herkömmlichen Käsesorten wird viel Naturjogurt, Magerquark und Buttermilch gegessen und getrunken. Als Nachspeise wird meist Pudding oder Rote Grütze serviert. Inzwischen ist auch das Eis charakteristisch für den deutschen Nachtisch..