Hannover Spitzenrestaurant

Zu den klassischen Antipasti zählen etliche Zubereitungen einschließlich Tomaten, z. B. Caprese. Dieses am Anfang von der Insel Capri stammende Gericht setzt sich aus Tomaten, Mozzarella, Olivenöl sowie Basilikum zusammen und greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weshalb dieses als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht und ist aus diesem Grund mühelos und schnell anzurichten. Unterschiede bei der Qualität gibt es demnach vor allem bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der klassischen italienischen Küche werden demnach gerade geschmacksvolle und gut reif geerntete Tomatensorten benutzt wie auch statt dem normalen Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Mozzarella vom Büffel. Das in der Bundesrepublik Deutschland ebenfalls sehr beliebte Bruschetta war am Beginn ein Essen für arme Personen besteht aus geröstetem Brot, welches mittels einer Knoblauchzehe abgerieben und hinterher mittels Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist in erster Linie die Version „con pomodore“ gemocht, inkl. einem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Italien ist bekannt wegen des Eises, das da über eine bereits lange Tradition verfügt. Speiseeis gab es bereits in dem alten Rom, wo es aus Eis und Schnee aus den Alpen hergestellt wurde, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht wurden. Das gegenwärtig gerade erfolgreiche Eis aus Milch ist ungefähr seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenfalls Wassereissorten sowie Sorbets beglücken sich in Italien großer Bekanntheit und sind sozusagen an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenso etliche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eis mit Freude als traditionelles Dessert, im Becher inkl. Früchten, gereicht und am Ende des Menüs serviert. Besonders im Hochsommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Käse verfügt in Italien über eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Bereichen Anwendung. Im europäischen Vergleich erstellt kein Land eine derartige Menge an unterschiedlichen Käsesorten her wie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta wie auch Pecorino. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden in erster Linie Pecorino wie auch Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration wie auch Besserung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Besonders qualitativer wie auch gereifter Hartkäse wird ebenso mit Freude am Stück und für sich gegessen, z. B. als Vorspeise., Italienische Gerichte sind aus unserem kulinarischen Raum kaum noch wegzulassen, in nahezu jeder Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens ein Eiscafe – sind es größere Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Burgwedel. Es ist nicht nur das Gefühl und die Erinnerungen an die Italienreise treibt uns zum Italiener nebenan, Pizza, Pasta & Co. gehören inzwischen wie selbstverständlich zu unserer Kultur dazu, weil sie halt beinahe jedem wohlschmecken und inzwischen auch ein nicht wegzudenkender Teil unserer alltäglichen Ernährung sind. So wurde aus dem fremdländischen Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, das niemand missen möchte., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, der überall weltweit als vor allem qualitativ hochwertig hergestellt gilt. Verschiedenste Varianten wie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und sonstige werden weltweit permanent erweitert sowie keinesfalls nur in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zum Dessert gereicht, es existieren nun auch jede Menge Ketten, welche Kaffee in immer experimentellen Varianten zur Verfügung stellen. %KEYWORD-URL%