Hochzeiten

Das Elementarste war für mich und meinen Mann allerdings natürlich nicht das standesamtliche Heiraten, sondern das Event im Nachhinein. Mein Mann und ich wollten ein wirklich großes Fest mit jeder Menge Gästen haben, welches uns dauerhaft als ein positives Erlebnis in dem Gedächtnis verleiben wird.

Die Räumlichkeit war wirklich ein Knaller & mein Mann und ich sind den Veranstaltern bis heute ziemlich dankbar wegen der tatkräftigen Hilfe.
Um den Catering-Service kümmerten wir uns jedoch selber, weil wir in diesem Fall ziemlich eigene Ansprüche hatten & sowohl einen großen Grillbereich mit reichlich Fleisch als ebenfalls ein Buffet mit veganen Speisen zur Verfügung gestellt sollte.

Eine Hochzeit sollte sehr gründlich geplant werden, weil man deutlich mehr berücksichtigen muss als man sich vorstellt.

Auf dem Hochzeitsfest sollte es natürlich ebenso eine Menge Musik geben & weil mein Mann und ich ebenfalls dort unsere ganz eigenen Vorlieben hatten, arrangierten wir einen professionellen DJ, der ziemlich genau den Geschmack von uns repräsentiert und ebenso für Wünsche jederzeit aufgeschlossen ist. Neben unserem Discjockey, welcher erst später beginnen sollte, wollten wir zusätzlich eine Band spielen haben.

Wir mochten nicht kirchlich sondern nämlich nur vor dem Standesamt den Bund der Ehe eingehen.
Erst einmal hatten mein Mann & ich beide uns daher um einen Termin beim Standes Amt zu bemühen. Das war mit ist mit einer großen Anzahl an Arbeit gekoppelt. Wir wünschten uns unbedingt an einem Sonntag Ja-sagen, welcher Umstand sich allerdings als äußerst beschwerlich herausstellen sollte, da in Sommermonaten selbstverständlich eine große Menge an Leuten am Wochenende den Bund fürs Leben schließen möchten. Mit viel Glück bekamen mein Mann und ich dann einen Termin, der uns beiden ziemlich gefallen hat.
Wir mussten dazu noch zahlreiche Formulare ausfüllen, die uns z. T. ziemliche Kopfschmerzen bescherten.

Ich, für meine Person, habe die Hochzeitsfeier in dem Jahr 2012 & hab meine Planung ca einen Monat im Voraus & dadurch genau genommen viel zu spät begonnen. Wir haben einfach nicht bedacht, wie viel es zu klären gibt, jedoch nach der sehr nervenzehrenden Dauer, hatten wir trotzdem eine einzigartige Feier.

Zusätzlich zu diesen streng genommen eindeutigen Plänen, gab es zusätzlich so zahlreiche Kleinigkeiten, die wir zu überprüfen hatten. Z. B. mussten wir entscheiden, auf welche Art der Saal hergerichtet werden soll, logischerweise wen wir empfangen wollten, dazu wie unsere Einladungen aussehen sollten sowie letztendlich was alles an Speis, Trank sowie Tänzen auf der Hochzeit ablaufen sollund dies war sehr viel. Nichtsdestotrotz hat es sich am Schluss zu einem wunderschönen Hochzeitsabend entwickelt, den welchen unsereins ebenso wie niemand der zahlreichen Besucher so rasch vergessen wird.

Ich möchte bereits voraus nehmen, dass es letztendlich in jedem Fall genau das war, was unsereins wollten.
Mein Mann und ich wollten eine Location mieten, die sowohl indoor wie ebenso im Freien eine Chance bietet, sich zu beschäftigen. Da wir in der Hansestadt Hamburg & folglich in der Nähe der Elbe leben, wünschten wir uns auf alle Fälle eine Nähe zum Wasser & entschieden wir uns nach einigem hin und her für eine traumhafte Location mit Hafenblick und ausreichend Platz in dem Innenraum wegen möglichem Regen oder fürs Abtanzen.

Nach langem Recherchieren ,entdeckten mein Mann und ich den perfekten Catering-Service und engagierten selbst noch einige der Freunde um an dem Grillbereich auszuhelfen. Ebenfalls die Getränke wurden von dem Cateringservice gestellt & wir sind ziemlich begeistert gewesen von dem gigantischen Angebot an Cocktails und anderweitigen Tränken, die sie in dem Bestand gehabt haben.