Italienische Küche in Hannover

Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Antipasto, die aus dem Piemont kommt. Die zunächst außergewöhnliche Kombination aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den besonderen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch vom Kalb wird zunächst gekocht wie auch erhält wegen dem zugefügten Gemüse und Weißwein den intensiven, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser sowie entsprechend Geschmack Sardellen und Kapern fein püriert. Das sorgfältig geschnittene Fleisch von dem Kalb wird in dem kalten Zustand dann mittels der Sauce übergossen, dafür werden Scheiben von Zitronen und Kapern garniert. Das Gericht wird keineswegs nur in italienischen Restaurants aufgetischt, sondern ist auf Grund der Bekanntheit inzwischen auch in Lebensmittelhandeln zu kaufen., Zusätzlich zu dem Essen übernimmt ebenfalls die ausgedehnte Kultur der Getränke eine große Rolle in der klassischen italienischen Küche. Zur Mahlzeit sollte gewissermaßen nie das gute Glas Rotwein fehlen. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein geht bis auf die alten Römer zurück, welche das Getränk verdünnt zu jedem Augenblick zu sich nahmen, vor allem deshalb, weil das Trinken seitens reinem Wasser toxisch sein konnte und der im Rotwein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein ist Deutschland wirklich angesehen und selbstverständlich ebenfalls in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Grappa offeriert, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als das Nationalgetränke Italiens., Die mediterrane Küche existiert eigentlich nicht in diesem Sinne. Dieser Begriff steht für eine bestimmte Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, die auf diese Art vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeeres Verwendung finden. Sie gilt als leicht und beinhaltet durch die bevorzugte Olivenölverwendung weniger schädliche Fette als andere Küchen anderer Länder. Da gemäß Untersuchungen die Menschen im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und einige gefährliche Krankheiten der Zivillisation treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer beliebten Ernährungsweise gewandelt. Die italienische Küche ist die in der Bundesrepublik beliebteste und bekannteste Abwandlung der mediterranen Küche, warum es auch in hier eine so riesige Anzahl italienischen Restaurants gibt., Italienisches Essen ist aus unserem Kulturraum kaum noch weg zu lassen, in nahezu jeder Kleinstadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben ein Eisstand – seien es nun größere Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Burgwedel. Nicht nur das Gefühl wie auch die Erinnerungen an die letzte Italienreise treiben uns zum Italiener nebenan, Pizza und Pasta gehören einfach wie selbstverständlich zu unserer Kultur, aufgrund der Tatsache, dass sie halt jedermann wohlschmecken und ein nicht wegzudenkender Part unserer üblichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, das wohl kaum noch einer missen möchte., Fleischgerichte gehören auch wie Pasta wie auch Pizza zu der italienischen Küche, z. B. im Ofen gegart, gebraten oder ebenso mit Freude als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Kalbs- und Rindfleisch, allerdings ebenfalls Lamm, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami und Schinken zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, die auch in Deutschland etliche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, welches via Salbei und Schinken belegt ist und dem Fleisch auf diese Weise die einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland gefragt sowie wird aufgrund dessen ebenfalls von einigen italienischen Gaststätten offeriert. Klassisch offerieren die Italiener in Deutschland aber eher die Standarts sowie Pizza sowie Nudeln oder als edlere Speisen eben Fisch an, da dieser als besonders typisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt., Bedingt durch die Lage am Meer sowie die zahlreichen Alpenflüsse, die sich hindurch Norditalien ziehen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine bereits lange Tradition in Italien. Bedeutungslos, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich sowie in der Regel wirklich kalorienarm zubereitet, zum Beispiel auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch sowie Goldbrasse, erscheinen ebenso Seefische sowie Seeteufel sowie mehrere Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Delikatesse, welche man in italienischen Gaststätten in Deutschland aber bloß in der Oberklasse entdeckt, beispielsweise in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, ist die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Auch gebratene Fische werden wegen der Verfügbarkeit meist bloß als Saison abhängige Spezialität in Deutschland offeriert, sollten dann aber sicherlich probiert werden!, Zu den klassischen Antipasti zählen zahlreiche Gerichte inkl. Tomaten, zum Beispiel Caprese. Das am Beginn seitens der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Mozzarela, Tomaten, Olivenöl und Basilikum wie auch greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weswegen es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht und ist daher einfach und schnell herzustellen. Qualitätsunterschiede gibt es aus diesem Anlass in erster Linie im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der originalen italienischen Kochstube werden daher gerade geschmacksintensive wie auch gut reif geerntete Tomatensorten benutzt wie auch statt dem normalen Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Büffelmozzarella. Das in Deutschland ebenfalls wirklich beliebte Bruschetta war ursprünglich ein Gericht für arme Personen besteht aus geröstetem Brot, welches mittels einer Knoblauchzehe abgerieben wie auch anschließend mit Olivenöl perfektioniert wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Variante „con pomodore“ gemocht, inkl. dem frischen Tomatensalat obenauf. %KEYWORD-URL%