Italienische Küche in Hannover

Die hochgelobte Mittelmeerküche gibt es eigentlich nicht in diesem Sinne. Der Sammelbegriff steht für eine besondere Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, welche in diesem Sinne vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeers Anwendung finden. Sie gilt als besonders gesundheitsfördernd und enthält durch die bevorzugte olivenölbenutzung weniger gesundheitsschadende Fettsäuren als andere Küchen anderer Länder. Da laut Untersuchungen die Menschen im Mittelmeerraum gesünder leben und älter werden und eine Menge bedrohliche Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer beliebten Ernährungsweise gewandelt. Die in Deutschland beliebteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, weshalb es in hier in Deutschland so viele an italienischen Restaurants gibt., Italien ist bekannt für sein Eis, das dort eine bereits lange Tradition hat. Eiscreme gab es schon in dem alten Rom, an welchem Ort dieses aus Schnee wie auch Eis von den Alpen produziert wurde, die von Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht wurden. Das gegenwärtig gerade beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings ebenso Sorbets wie auch Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Popularität sowie sind beinahe an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenfalls viele Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eiscreme mit Freude als klassischer Nachtisch, im Eisbecher mit Früchten, gereicht wie auch am Ende eines Menüs augetischt. Besonders im Sommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., In Italien werden Wurstwaren mit Vergnügen als Vorspeise verzehrt. Nicht alle Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst und Schinken in der italienischen Kochstube haben es auch in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, dennoch sind Salami und Co. auch hier ziemlich beliebt. Ganz besonders der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird häufig als Vorspeise, auch auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken verfügt über einen Markenschutz sowie sollte, um den Namen übernehmen zu dürfen hohe hochwertige Erwartungen erfüllen. Zudem muss dieser in der Region Parma lufttrocknen wie auch reifen, die Schweine dürfen ebenso nur aus Mittel- sowie Norditalien stammen. Ebenso weitere traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella machen sich äußerst gut in Deutschland, werden dort jedoch eher im Rahmen eines großen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendessen gegessen. Wie angesehen die Fleischwaren in Italien als Appetithäppchen sind, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Italienisches Essen ist aus unserem Raum kaum noch weg zu lassen, in nahezu jedem Ort oder Stadtteil findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder eben ein Eiscafe – seien es Großstädte wie Hannover oder die Provinz um Lehrte. Es ist nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerungen an den letzten Italienurlaub lockt uns zum Lieblingsitaliener in der Nachbarschaft. Pizza, Pasta & Co. gehören in der heutigen Zeit wie zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie halt jedermann schmecken und inzwischen auch Teil unserer üblichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem exotischen Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, auf das niemand verzichten möchte., Zusätzlich zu den Gerichten spielt ebenfalls die große Getränkekultur eine wichtige Funktion betreffend der traditionellen italienischen Küche. Zum Essen sollte im Grunde niemals ein gutes Glas Rotwein ausbleiben. Die Gepflogenheit Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein geht bis auf die alten Römer zurück, welche das Getränk verdünnt zu jeder Zeitspanne zu sich nahmen, vor allem aus diesem Anlass, weil das Trinken seitens reinem Wasser giftig sein konnte sowie der im Wein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein wird in der BRD gerne genossen und natürlich ebenso in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Grappa offeriert, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als das Nationalgetränke Italiens., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenfalls der italienische Kaffee, der vielerorts auf der Welt als besonders qualitativ gediegen zubereitet gilt. Die diversen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und andere werden global permanent erweitert und nicht bloß in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zum Dessert gereicht, es existieren mittlerweile ebenfalls eine Menge Ketten, welche Kaffee in immer abenteuerlichen Varianten zur Verfügung stellen., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit der Einwanderung im Rahmen des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Urlaubsland. Mediterranes Flair, außergewöhnliche antike Architekturen, leckeres Essen sowie natürlich tolle Strände und eine Menge angemessene Herbergen ziehen bis heute viele Bundesbürger an den Comer See, die Adria sowie sonstige Mittelmeerstrände. Jede Menge italienische Restaurants in Deutschland wie auch deren Beliebtheit sind gewiss Gründe für die anhaltende Lust auf Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Vorzug für Italien ist sicher auch die angenehme Zugänglichkeit mit Bus, Bahn wie auch Automobil für alle, die aus verschiedenen Gründen keineswegs in die Ferien jetten wollen. Durch die Zugehörigkeit zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenso überflüssiges Umtauschen weg. Mit preiswerten Flügen ist man ebenso aus Norddeutschland, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland und kann die italienische Kochkunst vor Ort genießen.%KEYWORD-URL%