Italienische Küche in Hannover

Die hochgeschätzte mediterrane Küche existiert eigentlich nicht. Dieser Begriff steht für eine besondere Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, welche auf diese Art vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeers werwendet werden. Sie gilt als bekömmlich und enthält durch die bevorzugte Verwendung von Olivenöl eine kleinere Anzahl schadende Fettsäuren als andere Küchen anderer Länder. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder und werden älter und viele schwere Krankheiten der Zivillisation treten dort nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Diät gewandelt. Die Küche Italiens ist die in der Bundesrepublik gefragteste Abwandlung der Mittelmeerküche, warum es auch in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl an Italiener gibt., Wie in fast allen Mittelmeer-Ländern läuft auch in Italien das Essen etwas anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein selbst angebauter Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Chance zu kommunizieren, Anekdoten zu lauschen und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Darum dauert ein Essen in Italien meistens auch wesentlich länger als hierzulande, es kann sich, wie in Frankreich auch, über zwei bis drei Stunden hinziehen und beinhaltet mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das meistens viel später als in Mittel- und Nordeuropa begonnen wird, ist als die wichtigste Speise des Tages, ein großes Fest., Gerne werden in Italien Wurstwaren als Appetithäppchen verzehrt. Keineswegs sämtliche Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst- und Schinkenware in der italienischen Kochstube haben es ebenso nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. auch hier wirklich populär. In erster Linie der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird gerne als Vorspeise, ebenso auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken besitzt einen Markenschutz wie auch sollte, um den Bezeichnung tragen zu dürfen hohe qualitative Ansprüche erfüllen. Zudem sollte dieser in dem Gebiet Parma reifen und lufttrocknen, die Schweine sollten ebenfalls ausschließlich aus Nord- und Mittelitalien abstammen. Auch weitere traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da allerdings eher im Rahmen des großen Frühstücks oder bei einem kalten Abendessen gegessen. Wie gemocht die Wurstwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sind, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Die italienischen Gerichte sind aus dem riesigen Kulturraum nicht mehr wegzudenken, in fast jedem Stadtteil oder Ort findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder eben eine Eisdiele – seien es nun Städte wie Hamburg oder die Provinz um Lehrte. Es ist nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerung an die letzte Italien-Reise locken uns zum Lieblingsitaliener in der Nachbarschaft. Nudeln und Pizza gehören heutzutage einfach ganz normal zu unserem Leben, da sie halt jeder Person munden und inzwischen Teil unserer alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, das welches niemand missen möchte., Ebenfalls falls nicht alle Italiener in der Bundesrepublik Deutschland in der gastronomischen Branche tätig sind, fallen sie da doch nach wie vor gerade ins Auge, weil es etlich italienische Gaststätte in Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Gepflogenheit über mehrere Generationen weitergeführt werden, sowie es ebenfalls in Italien gängig ist. Die meisten italienischen Einwanderer kamen zu den 50er Jahren als dringend benötigte Gastarbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders zur BRD und viele von ihnen blieben hier und bauten sich ebenso in 2. Generation das Dasein auf. Dennoch entschieden sich eine Menge italienischer Zuwanderer dazu, die italienische Nationalität an Stelle der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Einwanderer stellt in Deutschland eine der größten und ältesten dar. Man bezeichnet sie beispielsweise Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Italien ist als südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der italienischen Zuwanderung im Rahmen des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Ambiente, beeindruckende altertümliche Gebäude, leckere Gerichte und natürlich schöne Strände wie auch eine Menge schicke Wohmmöglichkeiten ziehen gegenwärtig zahlreiche Deutsche an die Adria, den Comer See und weitere Mittelmeerstrände. Jede Menge italienische Gaststätten in der Bundesrepublik sowie deren Bekanntheit tragen sicherlich zu einem anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Positiver Aspekt Italiens ist sicherlich ebenfalls die gute Zugänglichkeit anhand Bus, Bahn sowie Automobil für alle, welche aus unterschiedlichen Anlässen keineswegs in die Ferien fliegen möchten. Mittels der Angliederung zu der Eurozone fällt auch lästiges Umtauschen weg. Mit preisgünstigen Flügen wäre man auch aus dem Norden Deutschlands, z. B. aus Bremen oder Hannover, zügig in dem Urlaubsland und kann die authentische italienische Küche vor Ort auskosten., Käse hat in Italien eine nachhaltig Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Küche in verschiedenen Gebieten Anwendung. In dem Europa-Vergleich stellt keine Nation so viele Käsesorten her sowie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Pecorino wie auch Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufwertung wie auch Verzierung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Vor allem guter wie auch gereifter Hartkäse wird ebenso gerne am Stück wie auch für sich verzehrt, bspw. als Vorgericht.