Italienisches Restaurant in Hannover

Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit dem Zeitpunkt der italienischen Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Urlaubsland. Mediterranes Flair, außergewöhnliche antike Gebäude, köstliche Gerichte und verständlicherweise schöne Strände sowie etliche gute Herbergen ziehen bis heute viele Bundesbürger an die Adria, den Comer See sowie andere Strände. Zahlreiche italienische Gaststätten in der Bundesrepublik wie auch deren Bekanntheit tragen gewiss zu einem kontinuierlichen Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Pluspunkt für Italien ist gewiss auch die gute Erreichbarkeit mit Bus, Bahn und Auto für alle, welche aus diversen Anlässen keineswegs in die Ferien fliegen wollen. Anhand der Zuordnung zu der Eurozone fällt ebenso überflüssiges Geldwechseln weg. Mit günstigen Flügen wäre man ebenfalls aus Norddeutschland, beispielsweise aus Bremen oder Hannover, schnell in dem Urlaubsland sowie mag die authentische italienische Küche vor Ort genießen., Italien ist berühmt für sein Eis, welches dort über eine nachhaltig Tradition verfügt. Eis existierte bereits in dem alten Rom, an welchem Ort es aus Eis wie auch Schnee aus den Alpen hergestellt worden ist, welche von Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert wurden. Das heute besonders beliebte Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings auch Sorbets wie auch Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Popularität wie auch können nahezu an jeder Straßenecke erworben werden. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eiscreme mit Freude als klassischer Nachtisch, im Becher mit Früchten, gereicht und zum Schluss des Menüs augetischt. Besonders im Sommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Kochstube in unterschiedlichen Bereichen Nutzung. In dem europäischen Vergleich stellt keine Nation so viele Sorten von Käse her wie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino wie auch Riccotta. Zusätzlich zu der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan sowie Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufbesserung wie auch Ausschmückung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Gerade guter und gereifter Hartkäse wird ebenfalls gerne am Stück und für sich verzehrt, zum Beispiel als Vorspeise., Auch wenn keineswegs alle Italiener in Deutschland in der Gastro aktiv sind, sind diese doch vor allem an dieser Stelle sehr auffällig, da es zahlreiche italienische Gaststätte in der BRD gibt, die häufig in familiärer Tradition über mehrere Generationen fortgeführt werden, wie es ebenso in der Heimat gebräuchlich ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Zuwanderer sind in den 50er Jahren als dringend benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland gekommen wie auch zahlreiche davon blieben in diesem Fall sowie bauten sich ebenso in zweiter Generation die Existenz auf. Nichtsdestotrotz entschieden sich eine Menge italienischer Immigranten dafür, die italienische Nationalität statt der deutschen zu bewahren. Die Menschenschar der italienischen Zuwanderer stellt in der BRD eine der größten sowie traditionsreichsten dar. Man nennt diese beispielsweise Deutschitaliener beziehungsweise Italo-Deutsche., Fleischgerichte zählen ebenso sowie Pasta wie auch Pizza zu der italienischen Hausmannskost, entweder gebraten, im Ofen gegart oder ebenso mit Vergnügen als Schmorgerichte. Vor allem angesehen sind Kalbs- sowie Rindfleisch, jedoch ebenfalls Lamm, Taube und Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Salami sowie Schinken gegessen. Das traditionelle Essen, das ebenso in Deutschland viele Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, welches via Salbei sowie Schinken belegt ist und dem Fleisch so eine einzigartige feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland angesehen sowie wird daher auch von einigen italienischen Restaurants angeboten. Klassisch offerieren die Italiener in Deutschland allerdings tunlichst die Standarts sowie Pizza sowie Pasta oder als edlere Gerichte eben Fisch an, da der als ziemlich typisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt.%KEYWORD-URL%