Italienisches Restaurant in Hannover

Italien ist als indirekter südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit der Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Land für die Ferien. Mittelmeerisches Flair, außergewöhnliche altertümliche Gebäude, leckeres Essen und selbstverständlich herrliche Sandstrände sowie jede Menge gute Hotels bewegen gegenwärtig viele Bundesbürger an den Comer See, die Adria sowie sonstige Mittelmeerstrände. Zahlreiche italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland sowie deren Popularität tragen gewiss zu einem anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Vorteil für Italien ist sicher auch die angenehme Zugänglichkeit mittels Bahn, Bus sowie Automobil für alle, die aus diversen Gründen keineswegs in den Urlaub jetten möchten. Mittels der Angliederung zum fällt ebenfalls nerviges Geldwechseln weg. Mit günstigen Flügen wäre man ebenso aus Norddeutschland, zum Beispiel aus Hannover oder Bremen, zügig im Urlaubsland sowie mag die authentische italienische Kochkunst vor Ort genießen., Die sich großer Beliebtheit erfreuende mediterrane Küche gibt es eigentlich nicht. Der Oberbegriff repräsentiert eine besondere Art zu kochen und typische Zutaten, welche auf diese Art vor allem im Mittelmeerraum angewendet werden. Sie gilt als sehr leicht und bekömmlich und enthält durch die bevorzugte Olivenölverwendung weniger schadende Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß Studien leb gesünder, werden älter und einige Krankheiten der Zivillisation treten dort fast gar nicht auf, deshalb hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer gefragten Ernährungsweise katapultiert. Die italienische Küche ist die in Deutschland bekannteste Abwandlung der mediterranen Küche, weshalb es in hier in Deutschland zahlreiche Italiener zu finden gibt., Käse hat in Italien eine bereits lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden diverse Sorten hergestellt und finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Bereichen Anwendung. Im Europa-Vergleich stellt keine Nation so viele Käsesorten her sowie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta sowie Pecorino. Neben der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Pecorino wie auch Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration sowie Besserung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Vor allem guter wie auch gereifter Hartkäse wird auch gerne am Stück und für sich gegessen, z. B. als Vorspeise., Bedingt wegen der Lage am Meer und die zahlreichen Alpenflüsse, die sich hindurch Norditalien bewegen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine bereits lange Gepflogenheit in Italien. Irrelevant, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich und normalerweise sehr kalorienarm angefertigt, bspw. in der Brühe oder auf dem Grill. Neben Flussfischen wie Forelle, Barsch sowie Dorade, kommen ebenfalls Seefische sowie Seeteufel und unterschiedliche Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Speise, welche man in italienischen Gaststätten in Deutschland aber ausschließlich in der Oberschicht findet, zum Beispiel in Hannover oder München, ist die norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenso gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit normalerweise nur als Saison abhängige Delikatesse in Deutschland angeboten, sollten dann jedoch unbedingt ausgetestet werden!, Fleischgerichte zählen ebenfalls sowie Pasta sowie Pizza zu der italienischen Hausmannskost, zum Beispiel gebraten, im Ofen gegart oder ebenso mit Freude als Schmorgerichte. Besonders angesehen sind Rind- und Kalbsfleisch, jedoch ebenfalls Lamm, Taube wie auch Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird meist in Form von Schinken wie auch Salami gegessen. Das traditionelle Essen, welches ebenso in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, welches via Salbei sowie Schinken ausgestattet ist wie auch dem Fleisch auf diese Weise eine besondere würzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen sowie wird demnach ebenso von manchen italienischen Restaurants offeriert. Herkömmlich bieten die Italiener in Deutschland jedoch tunlichst die Standarts wie Pizza sowie Nudeln oder als edlere Speisen eben Fisch an, da dieser als besonders charakteristisch für den Mittelmeerraum gilt., Wie in den meisten südlichen Ländern läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme ganz anders ab als hier in Deutschland. Selbstverständlicherweise gehört hierzu ein hervorragender Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und die Familie dazu. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Chance Erlebnisse auszutauschen, Anekdoten zu hören und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Darum braucht eine Mahlzeit im Süden Europas häufig auch länger ehe alle satt sind als hierzulande, es kann sich, wie in Spanien auch, über 2 bis 3 Stunden ziehen und beinhaltet einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft etwas später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als größte und wichtigste Mahlzeit eines langen Arbeitstages, ein Fest. %KEYWORD-URL%