Sehenswürdigkeiten Dresden

Die meisten Leute meinen, falls diese den Namen der Stadt erlauschen, erst einmal an Kultur, Kunst wie auch Opern. Das ist ebenso eine passende Verknüpfung, weil dank der enormen Gebäude wie zum Beispiel der im Herbst 2005 renovierten Frauenkirche, dem Zwinger, der Semperoper, seinen etlichen Ausstellungen so beispielsweise der Türckischen Cammer, dem Grünen Gewölbe sowie der staat. Kunstsammlung Dresden, welche viele Werke der historischen und neuen Meister besitzt, ist Dresden weltweit allgemein bekannt.

Wer sich eher weniger für die eher ruhig anmutende kulturelle Seite der Stadt interessiert, muss in Dresden ebenso seinen Spaß haben, denn Dresden-Neustadt bietet als Kneipen- und Partyviertel für jede Geschmäcker die passende Veranstaltung: Elektromusik, Rockmusik, Hip Hop, Popmusik und Schlagermusik in zahlreichen Lokalitäten – von den früheren Hallen bis hinzu historischen Gebäuden – Party macht man allerorts.

http://www.rollercoaster-dresden.de/sehenswuerdigkeiten-dresden/

Aber es sollte nicht immer lärmig sein, weil im Sinne der nagelneuen Aktion „Dresden. Aufregend romantisch“ lässt sich auch komfortabel an einer der etlichen Strandbars in den warmen Monaten entspannen. Jeder etwas relativ Außergewöhnliches erfahren will, besichtigt Dresden im Verlauf der Filmnächte an dem Elbufer in dem Hochsommer, wo direkt bei den Elbwiesen gegenüberliegend von der geschichtsträchtigen Kernstadt, Aufführungen neuer wie auch historischer Filme erfolgen.

Dresden, die Hauptstadt Sachsens, ist dank seiner über Fünfhunderttausend Bewohner eine Großstadt & kann als ehemalige fürstliche und hiernach königliches Domizil als Hauptstadt der sächsischen Republik auf eine prunkvolle Vergangenheit zurückschauen, der Dresden die individuellen Sehenswürdigkeiten jener mediterranen Baukunst zu verdanken hat. Dresden wird nicht alleinig aufgrund des Stadtbildes des Öfteren als Elbflorenz betitelt, aber ebenfalls wegen der Lage nahe der Dresdner Elbtalweitung und direkten Nähe zur Sächsischen Schweiz.

Am nördlichen Ende der Prager Str., relativ in geringer Entfernung der Frauen Kirche liegt jene „Altmarkt-Galerie“, welche – welcher Person jener Einkaufs Trip auf der Prager Straße noch nicht genügend gewsen ist – dank einer Verkaufsfläche von so gut wie Fünfzigtausend m² und circa 200 Geschäften ebenfalls bisher sämtliche Wünsche befriedigt.

Obwohl einer seitens der Stadt als 11. größte Großstadt Deutschlands erwarten würde, es wäre beschwerlich, sich dort zurechtzufinden, stellt man rasch fest, dass allerorts anzutreffende Straßenkarten, herzliche Personen wie auch das dicht verteilte Verkehrsnetz des VVO den Leuten das Fortkommen im Verlauf des Trips nach Dresden – auch ohne eigenes Vehikel – extrem vereinfachen.
Mittels der Tageskarte von dem VVO kann man selbst bis zu dem Naturpark fahren, an welchem Ort Naturfreaks wie auch Fotografiebegeisterte absolut auf ihre Kosten kommen.

Sie sind süchtig nach Einkäufen? Super! Weil die Prager Straße alsEinkaufsstraße Dresdens sowie Flaniermeile, welche den Hauptbahnhof mit dem Altmarkt verbindet, umfasst hunderte von Shops wie auch jene Centrum Galerie, dem allerneuesten Einkaufscenter Dresdens.

Als „Sächsische Schweiz“ ist der in der Bundesrepublik liegende Abschnitt des Elbsandsteingebirges betitelt, der insbesondere aufgrund seiner Felsformation imponiert. In dem Ort gibt es überdies ebenfalls eine Reihe von historischen burgähnliche Bauten so etwa die Überreste der Kleinen Bastei, die es sich wegen der besonderen Sicht über das Elbtal zu aufsuchen lohnt beziehungsweise die Festung Königstein. Jedem, dem dieser Wander- wie auch Treppenaufstieg zur Bastei zu bequem ist, dem werden dort ebenfalls (nur an extra ausgewiesenden, freien Bergipfeln) über 1000 Klettermöglichkeiten geboten.