Sehenswürdigkeiten Dresden

Dresden ist eine Region, welche nicht wie jede andere ist. Da existieren für Touristen ebenso wie Einheimische zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

In dem „Zwinger“ ereignen sich außerdem seit Längerem wieder die Serenaden, die Festspiele im Innenhof des Zwingers sind und wo Chöre sowie Orchester, Theater- und Ballettensembles performen.

Zudem ist hier die wunderschöne Semperoper. Es repräsentiert das Opernhaus der Staatsoper Dresden und ist durch die Sächsische Staatskapelle Dresden begleitet. Es erfolgten bis jetzt drei Neubauten der Semper Oper, wovon der erste 1841 & der allerletzte Mitte der 1980er fetiggestellt worden ist.

Neben der Altstädtischen Elbe gibt es zahlreiche kulturelle Orte, die einfach nur sehenswert sind.

Es kann gesagt werden, dass die Elbflorenz der historischste Ort von Deutschland zu sein scheint und jedes Jahr Hundertausende von ebenso nationalen wie ebenfalls weltweiten Besuchern anzieht. Auch existieren eine Menge Studenten in Dresden, die an einer der paar Hochschulen da eingeschrieben sind. Das Touristenziel ist angesehen zu sein für Klein und Groß. Geografisch liegt die Stadt optimal im Osten von Deutschland, in der Nähe von Polen und Leipzig. Auch unsere Hauptstadt ist in der Nähe. Wer somit Berlin besichtigen will, dürfte einen Kurztrip nach Dresden nicht missen.

Jedoch ebenfalls abgesehen vom Zwinger finden unglaublich etliche Events statt. In vielen Theatern wie bspw. dem Dresdner Schauspielhaus als berühmtestes Beispiel bzw. der Dresdener Komödie finden täglich Theateraufführungen statt, welche man besucht haben sollte. Hier ist jedwedes Theatergenre vertreten & dadurch für jedweden etwas vorhanden. Aber ebenfalls in der Kategorie gibt es viele Feierlichkeiten in den viel veranstalteten Konzertgebäuden.

Die Altstadt beeindruckt aufgrund seiner geschichtsträchtigen Bauwerke aus Zeiten der Renaissance, aus Barock-Epochen und auch aus dem neunzehnten Säkulum.

Ein weiteres Schmuckstück Dresdens ist der „Zwinger“, welcher zu den bedeutendsten barocken Bauwerken gehört & ein großes Gebäude mit Grünanlagen ist. Den „Zwinger“ samt der Kombination aus faszinierender Architektur, Malerei sowie Plastiken kann einer ohne zu übertreiben als Kunstwerk betiteln. In dem Zwinger befinden sich die Königlichen Naturalien Galerien und Kuriösitäten-Cabinete ebenso wie einige Kunstmuseen. Hierzu zählt die Gemäldegalerie Alte Meister, wo sehr bekannte Kunstgemälde, so bspw. die sixtinische Madonna, präsentiert werden.

Die „Sächsische Schweiz“ betitelt das in der Bundesrepublik liegende Elbsandsteingebirge & repräsentiert ein unglaubliches Ereignis der Mutter Natur. Dort werden insbesondere zahlreiche Wandereien gemacht, die ebenso wie an enormen Gesteinen entlangführen. Hier gibt es eine riesige Flora & Fauna mit seltenen Pflanzenarten und Tieren. Es befindet sich da ein Naturpark, was die Ästhetik des Elbsandstein Gebirges für hoffentlich noch äußerst lange bestehen lässt.

Letzterer ist ebenfalls nach dem Verfall im 2. Weltkrieg gestartet worden und wurde nach Fertigstellung mit Carl Maria von Webers Opernstück „Der Freischütz“ wiedereröffnet.

Möchte man einmal eine Stadtführung durchführen, würde dieser an saemtlichen bis jetzt beschriebenen Stätten vorbei kommen und dadurch alles Wichtige zu besuchen. Jedoch muss der Besuch in der Elbflorenz nicht alleinig von dem Besuch aller Attraktionen bestimmt werden, ebenfalls die Umgebung sollte erforscht werden. Nur in etwa 35km von Dresden entfernt, liegt die berühmte „sächsische Schweiz“.

Dort findet man darüber hinaus eine riesige Porzellansammlung mitsamt zwanzigtausend Austellungsstücken.

Dort ereignen sich bis auf den heutigen Tag so gut wie jeden Tag Opernaufführungen, welche äußerst gut besucht sind & den Besuchern ziemlich viel Spaß bescheren.

Der Trip in die Florenz an der Elbe lohnt bestimmt. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten Dresdens sowie in dem Umfeld sind schlichtweg einzigartig & finden sich ansonsten in Deutschland an keinem Ort wieder. Hochkultur wird da ganz groß geschrieben & alle könnten sich von diesem verzaubern lassen.

Die wohl bekannteste Touristenattrakton von Dresden wäre unsere Frauenkirche, welche nach dem zweiten Weltkrieg unter Mühe wieder aufgebaut worden ist sowie heute zu den bekanntesten Häusern von dem Barock zählt. Dort könnte einer dem Prunk dieser Epoche ganz nah sein und ebenso den Andachten mitsamt schöner Orgelmusik und dem engelsähnlichen Chor zuhören.

Diese Altstadt wurde im Verlauf des 2. Weltkriegs bis auf wenige geschützte Gebäude vollständig vernichtet. Dank der Geduld der Dresdener und jahrelange Aufbauarbeiten ist unsere Dresdener Altstadt zu alter Pracht und zu ursprünglicher Schönheit zurückgekehrt. Heutzutage befinden sich hier viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Dresdens sowie bei architektonisch begeisterten Besuchern repräsentiert es den Platz schlechthin.