Tanzkurs

Für jeden dem ein normaler Tanzkurs zu eintönig sowie zu viel Zeit kostend, da er über mehrere Wochen geht ist ein Tanz-Workshop eine gute Alternative. Selbst Tanzamateure brauchen sich keinerlei Gedanken machen, denn sämtliche Levels werden von zahlreichen Tanzschulen auch als Workshops angeboten. Hier werden oft mehrere Stunden an einem Tag abgehalten beziehungsweise Tanzkurse, die meistens über mehrere Wochen gehen würden. D. h. der Tanzschüler müsste hier z.B. nur ein Wochenende einplanen.

Ebenfalls für Hobby-Tänzer gibt es besondere Tanzkurse. Weil die Kursschüler, die regelmäßig Tanzunterricht nehmen und ihr können festigen und weiter vorankommen möchten, besuchen häufig fortlaufende Tanzunterrichte, diese nennen sich z.B. Hobbyclub oder Tanzkreis.

es ist sinnvoll den Tanzkurs Rechtzeitig zu buchen und zu bezahlen, da sie schnell mal ausgebucht sein können. Es gibt unterschiedliche Kurse, von Amateurkursen bis Profikurse, Zumba, Discofox oder Standard Tänze jeder findet seinen passenden Kurs.

Fast jeder hat doch mal daran gedacht an einem Tanzkurs an der Tanzschule teilzunehmen.
Tanzen ist Lebensfreude pur und bietet eine hervorragende Option, auf sportliche Art und Weise Distanz vom stressigen Alltagstrott zu nehmen. Dabei findet man viele verschiedene Tanzakademien. Abhängig von dem was gesucht wird werden sie auch etwas finden. Ob Tanzkurse für den Nachwuchs oder Erwachsene, Anfänger oder Profis, alle finden den passenden Tanzkurs, auch einen angebrachten Tanzkurs für die Hochzeit ist zu finden.

Im Gesellschaftstanz gibt es in den Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband e.V. Tanzakademien weit verbreitet die Einteilung des Heimischen Tanzabzeichens, auch Medaillenkurse die Bronze sowie Silber genannt werden. Das ist selbstverständlich nichts für Anfänger, aber mit ein bisschen Übung und viel Tüchtigkeit können alle Kursteilnehmer ein Abzeichen bekommen.

Ein Tanzkurs besteht im eigentlichen Sinn aus einer ausgemachten sowie vorgegebener Menge von Unterrichtsstunden und einer festgelegten Zeit. Hier gibt es für alle Tanzkurse einen festen Termin, wodurch alle Teilnehmer am selben Zeitpunkt mit dem Tanzunterricht beginnen können und die Gruppen sind so zusammengesetzt das jeder in der Gruppe in etwa auf einem gleichen Level ist.

Wer glaubt daß das Programm der Kurse an saemtlichen Tanzakademien identisch wäre liegt verkehrt, weil jede Tanzschule sucht sich aus dem großen Fundus von Tänzen sowie Figuren die aus, die vorzugsweise zur Tanzschule sowie zum Klientel passt. Den meisten Tanzschulen ist eine deutliche Differenzierung zum Turniertanz bedeutsam, weshalb sie ihr Angebot gezielt so justieren, daß ein mehrstündiges wöchentliches Training wie zum Beispiel im Turniertanz nicht erforderlich ist. Weil tanzen soll ja auch Freude bereiten und eben halt nicht bloß als Turnier gesehen werden.

Weil ein Tanzkurs einen festen Zeitpunkt pro Woche beansprucht, sollte für die jeweiligen Wochen ein bestimmter Termin reserviert werden. Große Tanzakademien bieten u.a. auch zahlreiche zur selben Zeit laufende Kurse an, da kann der Tanzkursbesuch pro Woche uneingeschränkt ausgesucht werden. Auch ein mehrfacher Besuch des Tanzkurses pro Woche ist in vielen Tanzakademien möglich.
Ein individuelles Lerntempo wird ab und zu erschwert wenn jemand keine Privatstd. hat, da es immer im gleichen Tempo weiter geht, denn am Anschluss des Kurses geht es mit dem nächsthöheren Niveau weiter. Da ist es unabhängig davon in wie weit der Schüler die Choreographie des letzten Tanzkurses beherrscht und realisieren kann. Da kann es auch mal passieren daß der Tanzkurs auch Tänze enthält, die dem Tanzschüler nicht zusagen.

Auch für Singles gibt es besondere Kurse, die so genannten Single-Tanzkurse. In den meisten Tanzakademien sollte man zwar einen Tanzpartner mitbringen aber in ein paar Tanzschulen ist die Anmeldung auch ohne Tanzpartner möglich. In diesem Fall gibt es verschiedene Angebote, in denen sich beispielsweise nur reine Single-Kurse stattfinden bei denen sich sämtliche Kursteilnehmern ebenfalls ohne Tanzpartner angemeldet haben und in denen wo häufiger die Tanzpaare gewechselt werden. Beziehungsweise auch Kurse wo ein Partner gestellt wird, mit dem man im Verlauf des ganzen Tanzkurses als Paar tanzt.

Da Tanzkurse in gegliederten Systemen angeboten werden, wird das Tanzkurslevel jeweils aufeinander aufgebaut. Das heißt wenn man beispielsweise an einem Kurs der Stufe drei teilnehmen möchte ist der Besuch eines Kurses der niedrigeren beiden Level eins und zwei Voraussetzung.
Auch ist der Anfang- und Endtermin des Kurses fest vorgegeben ebenso sind wie die Inhalte des Unterrichts generell vorher bestimmt und publiziert wie auch klar definiert wurden.

Um zum Beispiel an Amateurkursen teilzunehmen, sind keinerlei Vorkenntnisse bezogen auf die im Lehrplan zu erwartenden Tänze nötig. Die Tanzlehrer gehen dementsprechend davon aus, dass die Kursschüler zum Zeitpunkt des Anfanges des Tanzkurses in dem aktuellen Tanz noch keinerlei Erfahrung haben. Abhängig von dem Lernsystem ist sogar hin und wieder ein Beginn in jeder Kursstunde möglich, was für den Choreograph und den Tanzschülern gleichermaßen anspruchsvoll sein kann.

Ebenso für Erfahrene gibt es zahlreiche Tanzkurse, hier ist die Anforderung zu einer Teilnahme an einen Tanzkurs dass derjenige schon an Kursen teilgenommen hat und somit das erste sowie zweite Tanz Level
Erreicht hat. Dementsprechend falls der Tanzschüler bereits Vorkenntnisse mitbringt, indem er entweder Anfängerunterricht durchgeführt bzw. sich die Kenntnisse auf andere Art angeeignet hat, kann dieser an Tanzkurse für Profis teilnehmen.

Für Tanzschüler, die spezielle Anforderungen sowie kaum Zeit haben sowie den Wunsch nach mehr Privatsphäre wünschen, nehmen an einem Persönlichen-Tanzkurs teil. Hier hat der Schüler eine Private Tanzstunde wo ihm eine Tanzlehrerin oder ein Tanzlehrer alleinig zur Verfügung steht.
Meistens bezahlt der Schüler für einen gewissen Zeitraum meistens 45 beziehungsweise sechzig Minuten einen festen Betrag, der häufig mehr kostet wie ein Standard Tanzkurs mit weiteren Teilnehmern.

Im Abschnitt des Gesellschaftstanzes starten die meisten Tanzakademien mit Tänzen des Welttanzprogramms. Hier müssen sich die Tanzkursteilnehmer an der Musik orientieren, die globale Relevanz haben.