Waxing

Es existiert allerdings auch das Freestyle Waxing. Mit der Form könnte die Frau theoretisch sämtliche Dessins bestehend aus Härchen da lassen & auf diese Weise ein ganz aussergewöhnliches Ergebnis bewirken.

Jedoch ebenso andere Arten stehen zur Wahl. Auch sehr gemocht ist der Landing Strip, bei welchem man eine dünne Linie mit Schamhaaren hat.

Abgesehen vom „Brazilian-Waxing“ mögen eigentlich auch sämtliche anderen Stellen des Körpers von Haaren beseitigt werden. Sehr gemocht scheinen hierbei die Waden. Weil Damen sich ziemlich häufig einer Rasur unterziehen müssen, wenn sie ebene Waden besitzen wollen, ist das „Waxing“ für sie häufig eine wilkommene Alternative. Eine Frau könnte jedoch abgesehen von den Waden ebenfalls Arme, Augenbrauen, den Zwischenraum zwischen Nase und Oberlippe, die Brust, den Rücken und auch die Füße wachsen lassen. Das wären die gefragtesten Körperstellen, aber natürlich würden auch ungeheuer viele weitere klappen.

Wenngleich die Depilation durch das Rasieren beziehungsweise durch Haarentfernungscreme nur oberflächlich klappt, wird beim „Waxing“ das Haar bis zur Wurzel entfernt, so hält die Wirkung merklich länger und auch bestimmte Stoppeln entfallen.

Ganz besonders gemocht scheint das Brazilian-Waxing. Dies respräsentiert das Waxing im Intimbereich. Dort gibt es diverse Möglichkeiten, welche sich alle große Beliebtheit genießen. Ein Verkaufsschlager wäre der „Hollywood Cut“, der den Ursprung vom Brazilian-Waxing darstellt. Hier entfernt das Waxing-Studio alle Haare im Intimbereich und auch am Po. Das ist wohl die populärste Art des Intimwaxing.

Erst anschließend wird das Wachs aufgetragen und nachdem dieses etwas abgekühlt ist, gegen die Richtung des Haarwuchses ohne zu zögern abgezogen. Sämtliche Härchen, die länger als einen Millimeter sind, können schließlich auf diese Weise beseitigt werden.

Wenn man ins Waxing-Studio geht, werden erst einmal ein paar weitere Dinge mit der Hautoberfläche gemacht. Erst einmal entledigt man die Körperstelle, die später von Härchen beseitigt wird von Fettansammlungen. Das fungiert dazu, dass die Heißwachsstreifen zuverlässig kleben & man somit alle Härchen entfernen kann. Anschließend wird die Stelle desinfiziert um Unreinheiten zu umgehen. Für den Fall, dass die Person zu sehr hoher Transpiration neigt, sollte der Bereich darüber hinaus noch gepudert werden um diese ein wenig trocken zu halten.

Nach der Prozedur darf eine Person sich einen Tag lang nicht in die Sonne begeben nicht in die Sonne und ebenfalls nicht das Solarium beziehungsweise die Sauna aufsuchen. Sämtliche Körperzonen Flächen sollten zusätzlich ziemlich gut gepflegt werden, wofür sich sehr Cremes & Lotionen anbieten. Anschließend wäre das „Waxing“ zu Ende und man darf sich über eine beständig weiche Hautoberfläche freuen.

Waxing zeigt Ergebnisse über eine merklich längere Zeit als Haarentfernungsmethoden & ist Grund für ein deutlich weicheres Hautbild.
Mehr und mehr Waxing-Studios eröffnen & werden von immer mehr Menschen aufgesucht. Waxing geht an beinahe saemtlichen Körperbereichen.

Beim „Bikini Lines Waxing“ sind bloß Härchen, die aus der Bikizone herausschauen, entfernt.

Das Waxing wird stets populärer. Frauen und ebenfalls die Herren der Schöpfung haben einfach keine Lust sich permanent rasieren zu müssen & eine Enthaarung durch Heißwachs scheint so sehr viel bequemer.

Beim „Waxing“ gebraucht der Profi extra dafür entwickeltes Heißwachs, das warm auf die jeweilige Haut aufgetragen wird. Nachdem das Wachs ein wenig abkühlt, reioßt man den Streifen ganz einfach ab und alle Härchen, die unter dem Wachsstreifen liegen, werden da mit herausgezogen. Das garantiert ein bis zu 1 Monat langes Ergebnis & erst dann könnte wenn gewünscht ein neues Waxing durchgeführt werden.